Schlagwort: 2018

vhs Sommerferienprogramm der Nagold Mohawks

Die Nagold Mohawks sind im diesjährigen Sommerferienprogramm der Volkshochschule / vhs Oberes Nagoldtal mit Jugendkunstschule vertreten.

An zwei Termine dürfen sich Kinder und Jugendliche an Ball und Schläger versuchen. Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen online oder offline über die von der vhs ausgelegten Programmhefte.

http://www.vhsnagold24.de/programm/vorschso/801948s.htm

Niederlage im Nachholspiel beendet die Hinrunde

Mit dem Nachholspiel gegen die Stuttgart Reds am vergangenen Sonntag, den 01. Juli 2018 beenden die Bundesliga-Baseballer der Nagold Mohawks die Hinrunde mit einer Niederlage. Der ersehnte erste Bundesliga-Sweep (das 1. Spiel der Serie konnte am 09. Juni 2018 noch mit 10-2 Runs gewonnen werden) lässt damit weiter auf sich warten.

Von Beginn an liefen die Hausherren einem Rückstand hinterher. Im ersten Inning befreite sich Starting-Pitcher Alper Ciftci noch aus gefährlicher Bases-Loaded-Situation mit einem Strikeout bei nur einem Run, allerdings war im zweiten Inning bei gleicher Situation ein schwerwiegender Wurffehler am Ende für 4 weitere Runs verantwortlich.

Im Gegenzug war die Mohawks-Offensive gegen einen der etablierten Stuttgarter-Pitcher wieder blass. Bis Ende des vierten Innings brachten die Nagolder nur einen Läufer durch einen Error der Stuttgarter-Defensive auf Base. Der erste Hit des Spiels verbuchte Hannes Großmann im fünften Durchgang, allerdings ohne zählbaren Run im Anschluss. Der Pitcherwechsel zu Marc Meusel bremste die Offensiv-Dränge der Gäste, die deutliche Schwierigkeiten mit den Würfen des Nagolder hatten.

Im sechsten Innings konnte durch eine Hitfolge von Marius Nöther, Frieder Häfele und Alexander Kwiring der erste Run des Spiels eingefahren werden. Dieser sollte aber der einzige bleiben während die Gäste mit zwei weiteren Runs im sechsten und siebten Inning den Endstand nach der regulären Spieldauer von 7 Innings mit 1:8 Runs herstellten.

Mit diesem Spiel ist die Hinrunde beendet und die Mohawks stehen mit 3 Siegen und 9 Niederlagen aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. Mit Beginn der Rückrunde am kommenden Samstag, 07. Juli 2018 zuhause gegen die Karlsruhe Cougars kommt der direkte Tabellennachbar nach Nagold. Zwei Siege wären wichtig um den Anschluss zu den anderen Teams nicht zu verlieren.

Spielgemeinschaft Nagold/Herrenberg wird Jugendmeister

Eine bisher sehr erfolgreiche Saison ohne Niederlage fand am vergangenen Samstag, den 30. Juni den krönenden Abschluss – vorzeitig konnte im Spitzenduell gegen die Gammertingen Royals die Meisterschaft 2018 gesichert werden.

Im heimischen und gut besuchten Mohawks Park mussten die Gastgeber zu Beginn einen Rückstand verkraften. Mit 3 Runs nach starken Schlägen der Gammertinger war Starting Pitcher Sarah Kutschera gleich unter Druck geraten. Ein Double Play von Azra Sevil beendete aber den Offensiv-Drang und verhinderte weiteren Schaden.

Im Gegenzug gelang der SG Nagold/Herrenberg jedoch nur 1 Run, stabilisierte sich aber fortan in der Defensive und beim Pitching, so dass die Gäste in den Durchgängen zwei und drei ohne Punkte blieben. Dagegen lief die Offensive der Heimmannschaft richtig an. Mit weiten Schlägen, darunter drei Homeruns von Kayra Sevil, gelang der Führungswechsel und ein Vorsprung wurde erarbeitet. 4 Runs im dritten, 6 Runs im vierten und nochmals 5 Runs im fünften Inning brachten das Team auf die Siegerstraße.

Ein kleines Aufbäumen der Gammertinger mit 4 Runs im vierten und 2 Runs im sechsten Durchgang verbufften ohne großen Schaden zu nehmen. So brachte man sich im sechsten Durchgang in die Situation mit 3 Runs auch das vorzeitige Ende nach 10-Run-Rule zu erzwingen. Durch 3 Walks gelang es die Bases zu besetzen und dann war es einer der drei Homeruns von Kayra Sevil, der die benötigten Runs zum Walk-Off perfekt machte.

Coach Simon Mohr: „Heute haben wir eines der besten Jugendspiele dieses Jahr gesehen. Tolle Defensive, starke Offensive und eine klasse Teamleistung. Nach dem Rückstand hat man nicht aufgegeben und weiter an sich geglaubt und gekämpft.“.

Mit dem 7. Sieg im 7. Spiel ist die Meisterschaft absolut verdient. Das ganze Jahr über hat der Mix aus jungen, älteren und erfahrenen Spielern gepasst. Das Pitching von Sarah Kutschera war die Messlatte in der Liga und das über die gesamte Saison hinweg. Offensiv war Kayra Sevil am Samstag das Maß der Dinge mit 4 Hits bei 4 Versuchen.

Nächste Woche ist die SG in Reutlingen zum Saisonfinale zu Gast. Vielleicht gelingt das Kunststück einer perfekten Saison – sprich ohne Niederlage die Saison zu beenden.

Schwache Mohawks-Offensive führt zu erneuter Doppel-Niederlage

Ins ferne Neuenburg am Rhein reisten am vergangenen Wochenende die Baseballer der Nagold Mohawks. Der letztjährigen Meister der 2. Bundesliga Süd – die Neuenburg Atomics – schlug den Aufstieg aufgrund einiger Mannschaftsveränderungen aus und weilt aktuell im Mittelfeld der Liga. Und so wollten die Nagolder zu gern einen Sieg mit nach Hause bringen.

Spiel 1 mit Starting-Pitcher Marc Meusel sollte erfolgsversprechend beginnen. Startschwierigkeiten des Neuenburger-Pitchers brachte schnell die ersten beiden Runs nach Hause und die Nagolder Defensive fand von Beginn an ins Spiel und verhinderte den Anschluss.

Ein schlechter dritter Durchgang der Nagolder bescherte Neuenburg die Führung. Zwei entscheidende Fehler mit anschließenden weiten Schlägen brachte insgesamt 5 Runs ins Ziel.

Ab Durchgang zwei war die Offensive der Nagolder allerdings auf der Suche nach ihrer Form. Schlechte Kontakte der Nagolder und Strikeouts des Neuenburger-Pitchers ließen nur noch wenige Läufer auf Base. In aussichtreicher Situation gelang der der Gastgeber-Defensive zur richtigen Zeit das nötige Aus und keine Runs für die Gäste.

Ein weitere Run der Neuenburger im sechsten Innings sollte dann schon das Endergebnis darstellen. Mit 6:2 Runs verlieren die Mohawks das erste Spiel, bei dem mit einer stärkeren Offensive deutlich mehr drin gewesen wäre.

Das zweite Spiel stellt bisher – vor allem wegen der dünnen Pitcher-Decke – eine schwierige Aufgabe für Nagold dar. Auch die Doppelbelastung ist für die Mohawks noch keine Routine. So war Starting-Pitcher Hannes Großmann auf dem Mound, fand aber nicht gut ins Spiel und musste durch einige Freiläufe bereits 2 Runs zulassen. Zu Beginn des zweiten Innings musste Coach Pedro Medrano früh reagieren und brachte bei geladenen Bases Pitcher-Debütant Marius Nöther auf den Wurfhügel. Ihm gelang nach 2 Runs das Inning zu beenden.

Wieder gelang es der Nagolder Offensive aber nicht, die Runs zu erwidern. Erst im dritten Innings durch Hits von Hannes Großmann, Dennis Berg und Frieder Häfele gelang der 4:2 Anschluss. Weitere Runs sollten aber nicht mehr gelingen. Da half es auch nichts, dass die Nagolder Defensive in diesem Spiel fehlerfrei blieb, denn Neuenburg konnte in den nächsten Innings weiter punkten. Am Ende war nach der regulären Spielzeit Schluss und Neuenburg gelang ein nie gefährdeter 9:2-Sieg.

Das Offensiv-Feuerwerk vom letzten Spieltag konnten die Mohawks nicht wiederholen. In beiden Spielen gelangen lediglich 9 Hits mit 4 Runs – das spricht eine deutliche Sprache. Defensiv waren die Mohawks auf der Höhe und können zuversichtlich nach vorne schauen, wenn es am Samstag zuhause gegen die zweite Mannschaft der Stuttgart Reds geht.

Split im Heimspiel gegen die Göppingen Greensox

Am vergangenen Samstag waren die Mitaufsteiger aus der Verbandsliga, die Göppingen Greensox, im Mohawks-Park zum zweiten Heimspieltag in der 2. Bundesliga Süd zu Gast. Das erste Spiel konnte hochdramatisch aufgrund des Heimvorteils mit 11:10 gewonnen werden. In Spiel 2 verspielen die Mohawks aber einen 9-Run-Vorsprung und verlieren letztlich 16:20.

Bei sommerlichen Temperaturen kamen die Gäste aus Göppingen von Beginn an gut ins Spiel. Starting-Pitcher Marc Meusel musste gleich 4 Runs nach weiten Schlägen einstecken. Weitere 2 Runs im zweiten Durchgang ehe die Nagolder Offensive zurückschlagen konnte. Mit konzentrierter Arbeit am Schlag und guten Kontakte kamen die Mohawks Ende des zweiten Durchgangs mit 4:6 Runs wieder Anschluss.

Mittlerweile fand die gesamte Defensive der Gastgeber besser ins Spiel und ließ in Inning 3 und 4 keine Runs zu. Der ersehnte und von den gut 100 Zuschauern umjubelnde Ausgleich gelang nach Runs von Robert Plankenhorn und Marius Nöther zum Ende des vierten Durchgangs. Mit dem anschließenden Pitcher-Wechsel auf Göppinger-Seite war der Offensiv-Drang der Nagolder erstmal gebremst. Dagegen gelang es Göppingen Zug um Zug jeweils 1 Run in Durchgang fünf, sieben, acht und neun zu platzieren und vor dem Nachschlagen der Heimmannschaft komfortabel mit 7:10 Runs in Führung zu liegen.

Aber die Mohawks gaben nicht auf und wollte den Heimvorteil des Nachschlagens diesmal nutzen. Und die Eröffnung durch Georg Plankenhorn gelang perfekt – ein weiter Schlag ließ ihn bis auf die dritte Base vorrücken. Weitere Hits und die nervös werdende Defensive der Gäste ließen Run um Run nach Hause kommen. Bei null Aus und geladenen Bases war der entscheidenden Run in Person von Robert Plankenhorn auf der dritten Base. Am Schlag Alexander Kwiring hatte es in der Hand und behielt die Nerven – mit einem harten Schlag durch die Defensivreihen der Göppinger war der 11-10-Walk-Off-Win perfekt.

Beflügelt vom positiven Abschluss des Spiel 1 starten die Nagolder auch selbstbewusst ins zweite Spiel. Wieder punkteten die Gäste zuerst, aber gleich im zweiten Spielabschnitt gingen die Hausherren in Führung. Zum Ende des dritten Durchgangs war die Führung auf 13:4 angewachsen. Starting-Pitcher Alexander Kwiring meisterte drei Innings hervorragend musste aber in Inning 4 nach drei Anschluss-Runs der Göppinger ausgetauscht werden. Aber die Einwechslungen erwiesen sich nicht als glückliches Händchen. Und so nahm das Drama seinen Lauf. Erst musste Relief-Pitcher Elvi Garcia weitere 5 Runs zulassen ehe der dritte Pitcher Hannes Großmann übernahm und weitere 4 Runs verkraften musste. Nach diesem Durchgang hatten die Gäste die Führung zurückerobert und lagen mit 13:16 vorn.

Schockstarre bei den Fans und Spielern der Nagold Mohawks. Und Göppingen legte im sechsten Inning weitere 3 Runs nach. Aber es keimte ein Funken Hoffnung im Team der Nagolder auf. Wieso nicht auch Spiel 2 aus dem Rückstand nach Hause holen. Mit 3 Runs im sechsten Durchgang blieb man in Schlagdistanz. Als Göppingen im letzten Inning dann nochmals punktete mussten mit der letzten Offensive also 4 Runs für eine Verlängerung und 5 Runs für den Sieg her. Aber die Euphorie wurde mit drei aufeinander folgende Aus durch Göppingen zurück auf den Boden geholt. Entstand nach regulärer Spielzeit 16:20 Runs.

Mit dieser Siegteilung war die Pflicht erfüllt. Es wäre an diesem Tag auch ein Doppelsieg möglich gewesen. Aber die Moral und der Wille haben an diesem Tag gestimmt.

Defensiv wurde gute Arbeit geleistet und die eingesetzten Pitcher haben das bestmögliche gemacht. Offensiv zeigt die Tendenz in die richtige Richtung. Mit insgesamt 25 Hits in beiden Spielen war die Ausbeute sehr hoch. Hervorzuheben sind Marius Nöther (5 Hits bei 7 Versuchen), Hannes Großmann (4 Hits bei 8 Versuchen), Elvi Garcia (5 Hits bei 10 Versuchen) und Georg Plankenhorn (3 Hits bei 5 Versuchen).

Ohne Chancen beim Tabellenführer Heidenheim

Am vergangenen Sonntag waren die Bundesligisten aus Nagold beim aktuellen Tabellenführer in Heidenheim zu Gast. Heidenheim, die über einen großen Pool an jungen talentierten Baseballern verfügt, nutzt diese zweite Mannschaft um Nachwuchs für Ihren herausragenden ersten Bundesligakader heran zu ziehen.

Aufgrund einiger personeller Engpässe reisten die Mohawks mit einem kleinen Kader an und mussten das erste Inning auch gleich ohne Punkte hinnehmen. Im Gegenzug erwischte Starting-Pitcher Marc Meusel einen durchwachsenden Start und müsste durch 3 Hits und einen Error gleich 4 Punkte zulassen.

In Inning zwei gelang den Gästen der Anschluss nach Hit von Robert Plankenhorn und Run durch Elvi Garcia. Aber auch die Heimmannschaft punktete weiter nach Belieben und schraubte nach zwei Durgängen das Zwischenergebnis früh auf 7:1 Runs.

Im Anschluss dominierten die Pitcher und Defensiv-Reihen, so dass wenig zählbares auf dem Scoreboard passierte. In Durchgang fünf schnupperten die Nagolder kurz am Anschluss nachdem durch drei Hits und zwei Feldfehlern der Heidenheimer 2 Runs erzielt werden konnten. Aber wie bereits zuvor nahm der Gastgeber dies zum Anlass offensiv nachzulegen und bestrafte wiederrum Nagolds Fehlfehler – drei an der Zahl – sowie mit weiten Schlägen mit 6 Runs.

Der Vorsprung der Heideköpfe genügte, um im siebten Inning noch einen Run der Nagolder zuzulassen, aber trotzdem vorzeitig nach 10-Run-Rule das Spiel vorzeitig mit 14:4 Runs zu beenden.

Das darauffolgende Spiel 2 startete ebenfalls denkbar schlecht für die Nagolder. Offensiv war auf den jungen und hochtalentierten Pitcher der Heidenheimer wenig auszurichten. Defensiv musste Starting-Pitcher Hannes Großmann durch Freiläufe (3), Errors (2) und Hits (2) gleich Federn lassen. Auch Durchgang zwei gelang wenig. Erst im dritten Inning gelang den Mohawks durch Hits von Hannes Großmann und Marius Nöther der Anschlusspunkt.

Heidenheim ließ sich dadurch aber nicht beeindrucken und punktete weiter Inning für Inning. Auch der Pitcher-Wechsel zu Relief-Pitcher Marc Meusel tat dies kein Abbruch, da sich die Defensive der Mohawks mitunter grobe Schnitzer erlaubte und so kaum Gegenwehr zeigte. Nach fünf gespielten Innings beendeten die Unparteiischen wieder vorzeitig beim Spielstand von 13:1 Runs.

Positiv herausstachen an diesem Tag die eingesetzten Pitcher Marc Meusel und Hannes Großmann, sowie Offensiv der starke Robert Plankenhorn (4 Hits bei 5 Versuchen) und Chris Schmidmeier (2 Hits bei 5 Versuchen).

Die Nagolder machen aufgrund des Spielmodus sowie der Pfingstferien zwei Wochen Bundesliga-Pause. Davor am 10. Mai steht aber noch die dritte Pokalrunde gegen die Ellwangen Elks auf dem Programm. Zeit um die individuellen Stärken weiter zu entwickeln. Das nächste Spiel ist wieder ein Heimspiel gegen die Mitaufsteiger aus der Verbandsliga, den Göppingen Greensox am 26. Mai 2018.